Von 6.-8. September trafen sich im Landgut Stober in Nauen bei Berlin eine Reihe an Unternehmern zum Kongress SINN | MACHT | GEWINN, um sich über Einblicke und Denk-Transformationen über neue Formen des Miteinanders der Organisation, aber auch über Mitarbeiterführung und die Neu-Verteilung von Verantwortung auszutauschen. Themen wie „WIE WOLLEN WIR IN ZUKUNFT ARBEITEN? WIE GEHEN WIR MIT ARBEIT UM? WELCHE WEGE DER ZUSAMMENARBEIT, SELBSTORGANISATION UND MITARBEITERFÜHRUNG GIBT ES?“ wurden in Keynotes, Workshops und Barcamp-Sessions besprochen, diskutiert, ausgetauscht – in wertschätzender Art und Weise und auf Augenhöhe. Gerade das hat diesen neu ins Leben gerufenen Unternehmerkongress so besonders gemacht.

Auch Clemens Pichler war als Speaker mit dem Thema „Vom Problemlöser zum Energizer – Wie integrale (Mitarbeiter-)Führung gelingt“ mit dabei. Für ihn gilt es, die Rolle des Unternehmers spiral-dynamisch zu entwickeln. Pichler: „Dabei wird es nicht mehr darauf ankommen, dass vom Unternehmer die Probleme im Unternehmen gelöst werden, sondern wie er dem Unternehmen und den Mitarbeitern Energie zuführen kann und das Unternehmen und die Mitarbeiter als „Hüter“ vor „Energievampiren“ schützt und gleichzeitig sich selbst, das Unternehmen und seine Mitarbeiter weiterentwickelt.“ Auch beim Kongress mit dabei war Alexandra Pichler.

Jürgen Dawo (Gründer von Town&Country Haus“, Christian Felber (Initiator der Gemeinwohlökonomie), Andreas Nau (Mitbegründer der easySoft GmbH), Dr. Kerstin Friedrich (Expertin für partizipative Unternehmensführung, Bestseller-Autorin), Jasmin Arbabian-Vogel (Präsidentin des VdU) und viele andere spannende Unternehmerpersönlichkeiten waren weitere Input-Geber für dieses neue Format. Gründerin Ellen Uloth hat mit „SINN MACHT GEWINN“ mutig ihre Vision umgesetzt: Ein Kongressformat ins Leben zu rufen, das über die Wirtschaft und Arbeitswelt von morgen spricht. Die Premiere war ein voller Erfolg – nächstes Jahr Anfang September geht es in die nächste Runde.